Vorstandsbericht August und September

Liebe Genoss*innen,

der Landesvorstand hat sich eine neue Regelung für die von uns angefertigten Berichte zu den Aktivitäten im Landesverband an euch überlegt. Es wird nun quartalsweise eine Zusammenfassung an euch verschickt, die euch eine Übersicht über unsere Maßnahmen, Beschlüsse und alltägliche Arbeit geben wird. 

Leider haben wir es in den letzten Monaten nicht geschafft, euch wie geplant auf dem Laufenden zu halten. Wenn ihr Nachfragen zu unserer Arbeit habt oder gerne mitmachen und unterstützen wollt, dann schreibt uns wie gehabt eine E-Mail an: info@falken-sachsen.de 

Hier nun der Bericht der letzten Wochen:

Weiterlesen

Hallo Hallo ich bin Franz

Hallo, mein Name ist Franz Schmidt und ich bin 2o Jahre alt. Ich bin jetzt diesen September nach Leipzig gezogen, um hier mein FSJ bei den Falken zu machen. Ursprünglich komme ich aus MV und bin somit ganz neu in der Stadt.  Da ich schon in MV etwas mit Jugendarbeit zu tun hatte, war ich gleich motiviert als ich von den Falken gehört habe mein FSJ hier im Bereich Politik zu absolvieren und auch weiterhin mit Kindern und Jugendlichen zu arbeiten. Themen die für mich wichtig sind:  Demokratie, Gleichberechtigung und Politische Bildung /Aufklärung. Meine Ziele für das Jahr sind mich weiterzubilden, was Kinder und Jugendarbeit angeht, sowie mich politisch zu engagieren.  

Hallo Hallo ich bin Tara

Hallo, mein Name ist Tara Wener und ich bin 21 Jahre alt. Im September bin ich nach Leipzig gezogen und habe angefangen Geschichte zu studieren. Auch wenn ich leider gemerkt habe, dass dieser Studiengang gar nichts für mich ist, habe ich dort tolle Leute getroffen – unter anderem Julia, über die ich zu den Falken gekommen bin. Da sie mir viel von dem erzählt hat, wofür dieser Jugendverband einsteht, war ich mir direkt sicher hier ein Praktikum machen zu wollen. Themen wie Demokratie und Mitbestimmung, Gleichberechtigung, Solidarität und Antirassismus sind mir besonders wichtig. Gerne würde ich mein Wissen in diesen Themen vertiefen, für eine gerechtere und solidarischere Welt einstehen, lernen wie ich dies am besten umsetzen kann und dazu beitragen, dies auch anderen näher zu bringen.

Kommt zum Fempowerment-Seminar! 25.09. – 27.09.20

Keine Fotobeschreibung verfügbar.

Für alle Mädchen und Frauen in unserem Verband findet das Fempowerment-Seminar vom 25.09.2020 bis zum 27.09.2020 im Camp Adventure in der Lüneburger-Heide (Walsrode) statt.
Da es von unserem Bundesverband organisiert wurde, haben wir die Möglichkeit mit coolen Menschen aus anderen Gliederungen uns auzutauschen und das Wochenende zu verbringen.

Weiterlesen

Pub-Quiz: Leipziger Meuten und Jugend im Nationalsozialismus

Hunderte von Jugendlichen widersetzten sich von 1933 bis 1939 dem nationalsozialistischem Regime und trafen sich in selbstorganisierten Gruppen im Stadtteil. Bekannt wurden diese Jugendlichen unter dem Namen Leipziger Meuten.
Viele von ihnen waren vor der Machtübernahme in bündischen oder sozialistischen Jugendgruppen aktiv und versuchten nun, ihre Freizeit außerhalb der Hitlerjugend und dem Bund Deutscher Mädel zu organisieren und sich eigene Räume zu schaffen.

Weiterlesen

Der 1. Mai … für Rote Falken

Obwohl der 1. Mai Tag der Arbeit ist, arbeiten nur wenige Menschen. Denn es ist ein Feiertag. Die meisten haben frei und nutzen den Tag, um einen Ausflug zu machen oder zu einer 1. Mai Demonstration zu gehen. Aber warum feiern wir eigentlich einen Tag die Arbeit und arbeiten nicht?

Weiterlesen

Absage Frühlingscamp

Liebe Mitglieder, Teilnehmer*innen und Interessierte,

nachdem wir erst einmal die Entwicklung der aktuellen Krise abgewartet haben, müssen wir das für den vom 21.-24.5.2020 geplante Frühlingscamp absagen. 

Wir bedauern dies zutiefst und hoffen, dass die anderen geplanten Maßnahmen, wie zum Beispiel das Sommercamp u.ä., durchgeführt werden können. Hierfür suchen wir auch schon nach möglichen alternativen Veranstaltungsformaten.

Wir wünschen euch alles gute und halten euch auf dem Laufenden was die kommenden Maßnahmen anbelangt.

F!

Das Frühlingscamp Orga-Team

Quartalsübersicht Januar, Februar, März 2020

Der Einstieg in das neue Jahr 2020 begann leider mit erschütternden Ereignissen. Während dem von Genoss*innen organisierten Winterdinx in Barsinghausen kam es zu einem schweren Brand, der den Großteil das mitgebrachten Privateigentums der Teilnehmer*innen vernichtete und in den Köpfen der anwesenden als eine schreckliche Erinnerung zurückbleibt. Max Lehner, einer unserer Genossen hat in den Flammen sein Leben verloren. Sein Tod schockiert uns und lässt uns fassungslos zurück. Unser Mitgefühl und unsere Trauer gilt seiner Familie, Angehörigen und Freund*innen.
Da keine Versicherung für den Schaden am Privateigentum der Betroffenen aufkommt, sind verschiedene Soliveranstaltungen organisiert wurden. Auch wir haben eine Veranstaltung organisiert, die nun aber unter anderem aufgrund der aktuellen Coronasituation vorerst nicht stattfinden kann.

Robert, der nun über lange Zeit im Vorstand des Kinder- und Jugendring Sachsen gesessen hat um dort unter anderem auch unsere Interessen zu vertreten, hat das Amt nun abgegeben und ist nicht noch einmal zur Wahl angetreten. Danke für deine Arbeit! Zu den Neuwahlen im vergangenen Jahr ist Suse angetreten und in den Vorstand gewählt wurden. Wir gratulieren zur Wahl und freuen uns, wieder ein Falkenmitglied im KJRS-Vorstand zu haben.

Im Januar sind wir außerdem für unsere Vorstandsklausur auf einen Bauernhof in der Nähe von Zerbst gefahren. Hier haben wir uns Zielstellungen für das Jahr 2020 erarbeitet, Veranstaltungen besprochen und entsprechende Verantwortungen verteilt. Die geplanten Veranstaltungen für das erste Halbjahr habt ihr bereits von uns per Post zugeschickt bekommen. Desweiteren ist ein Jahresplan für die Einarbeitung neuer Vorstandsmitglieder erarbeitet wurden, da wir im kommenden November Neuwahlen für den Landesvorstand veranstalten werden. Solltet ihr Interesse an unserer Arbeit haben oder einfach erstmal reinschauen wollt meldet euch gern bei uns: info @falken-sachsen.de

Im Februar haben unsere ersten Maßnahmen in diesem Jahr stattgefunden. Wir sind mit Teilnehmer*innen im Alter von 12 bis 14 Jahren zur RF-Fahrt gewesen und unsere Jugendlichen im Alter von 15 bis 17 sind zur Gedenkstättenfahrt in Auschwitz gewesen. Außerdem hat ein Themenseminar zur Demokratiepädagogik auf unserem Sommercamp stattgefunden. Neben einer inhaltlichen Einführung in das Thema am Freitagabend beschäftigten wir uns mit der neuen Konzeptionierung unserer Beteiligungsangebote für das Sommercamp. Das Ergebnis sollte dann auf der für den Mai geplanten HelfiCon, einzelnen Vertreter*innen der Landes- und Bezirksverbänden vorgestellt werden. 

Am ersten Märzwochenende haben uns Felix (Landesvorsitzender) und Arthur (Beisitz im Landesvorstand) beim Bundesausschuss vertreten. Eine Zusammenfassung der Ergebnisse findet ihr in deren Bericht auf unserer Homepage. Parallel zu der Veranstaltung haben sich Niklas (Jugendbildungsreferent) und Lisa (Landesvorsitzende) mit der Landeskontrollkommision zur Prüfung der Finanzen und Arbeitsweise des Landesverbandes zusammengesetzt. Solltet ihr dazu Nachfragen haben, meldet euch gern.

Kurz darauf kam es zum Ausbruch der Corona – Pandemie und die dafür verhängten Ausgangs- und Kontaktsperren. Dementsprechend haben auch wir alle unsere vorerst geplanten Maßnahmen bis Ende April abgesagt und arbeiten derzeit im Homeoffice. Alle anstehenden Organisations- und Planungstreffen für Veranstaltungen und Vorstandssitzungen finden derzeit über Videokonferenzen statt.
Das Landesbüro soll planmäßig ab dem 04.05. wieder besetzt sein. Je nachdem, wie sich die Beschränkungen bis dahin entwickelt haben, informieren wir euch nach unserer Beratung am 27.04. dazu, welche Entscheidungen wir getroffen haben. Aktuell gibt es Überlegungen dazu, eine Wochentagsregelung einzuführen um zu koordinieren, dass in jedem Büroraum immer nur eine Person arbeitet. 

Wir sind nach wie vor über unser Bürohandy zu den gewohnten Bürozeiten erreichbar. Diese und alle weiteren Kontaktdaten findet ihr auf unserer Homepage.

Verteilt über das erste Quartal in 2020 haben Lisa und Niklas an einer Schulung für Ansprechpersonen im Kinderschutz teilgenommen. 
Derzeit arbeiten wir außerdem gemeinsam mit den Genoss*innen aus Thüringen an einem Austausch, mit dem wir eine dauerhafte Kooperation mit der Ajyal initiieren wollen. Für den Landesverband Sachsen beteiligen sich hier vor allem Julius und Felix.

Danke für eure Arbeit und Interesse, Freundschaft!

Macht Held*innen zu Held*innen – auch nach Corona!

Gesundheitsminister Jens Spahn sagte vor kurzem: „Schenken Sie der Verkäuferin im Supermarkt ein Lächeln. Schenken Sie dem Lkw-Fahrer, der Tag und Nacht Waren für Sie fährt, einen freundlichen Wink. Und schenken Sie denjenigen, die gerade unter Stress für Ihre Gesundheit arbeiten, Geduld und Mithilfe“.  Es geht ihm dabei um die Menschen, die in systemrelevante Berufen lohnarbeiten.  Unter anderem sind das Menschen,  die in der Pflege, bei der Post, im ÖPNV, bei der Müllabfuhr oder in der Logistik arbeiten, Ärzt*innen, Kassierer*innen, Putzkräfte, IT-Fachleute. Sie stehen in der derzeitigen SARS-CoV-2 Pandemie besonders im Fokus, da sie die Grundversorgung mit Essen, Strom, Wasser, Internet, Medizinische Versorgung, etc. am laufen halten. Wenn sie nicht mehr ihrer Lohnarbeit nachgehen  können, da sie z.B. selbst erkranken, stellt dies ein großes Problem für unsere Gesellschaft dar. 

Weiterlesen
« Ältere Beiträge

© 2020 Falken Sachsen

Theme von Anders NorénHoch ↑